Herzlich willkommen
im Archiv & Museum der Stadt Grafing!

Sonderausstellung: "... von den Ereignissen zutiefst erfasst." - Grafing und Umgebung in der Zeit des Zweiten Weltkriegs

EINLADUNG

Archiv und Museum der Stadt Grafing
laden Sie sehr herzlich zur Eröffnung der Ausstellung
am Donnerstag, den 14.11.2019 um 19.30 Uhr im Museum der Stadt Grafing ein

 

Begrüßung: Bernhard Schäfer, Archiv- und Museumsleiter
Grußworte: Angelika Obermayr, Erste Bürgermeisterin
Einführung: Bernhard Schäfer, Kurator der Sonderausstellung
Begleitung: Uwe Peters, Sänger und Gitarrist

 

DAS THEMA

Der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs am 1. September 1939 traf die Bevölkerung von Grafing und Umgebung keineswegs unvorbereitet. Vielmehr waren die Menschen des Grafinger Raumes durch die gleichgeschaltete Lokalzeitung seit Wochen manipulativ über die schwärende „Polenkrise“ und die darob drohende Kriegsgefahr informiert worden. Eine Kriegsbegeisterung war trotz aller vorherrschenden Siegeszuversicht gleichwohl nur bei einem Teil der Einwohnerschaft auszumachen.

Als sich der Krieg immer mehr in die Länge zog, kippte allmählich die Stimmung in der Bevölkerung, die sich mehrheitlich als einer Schicksalsgemeinschaft zugehörig empfand. Der wachsende Blutzoll auf den Schlachtfeldern, die zunehmenden Beschränkungen und Belastungen des Kriegsalltags, der verschärfte Zugriff des NS-Regimes, die Luftangriffe der alliierten Kriegsgegner und die Rückschläge der deutschen Truppen an allen Fronten machten die Bewohner des Grafinger Raumes mürbe und kriegsmüde, so dass sie sich schließlich ein baldiges Kriegsende herbeisehnten. Mit dem Einmarsch der Amerikaner am 1. Mai 1945 schien dieses in greifbare Nähe gerückt und wurde wenige Tage später dann mit der Kapitulation des Deutschen Reiches tatsächlich erreicht.


 

BEGLEITPROGRAMM

Informieren Sie sich über das Begleitprogramm in unserem Veranstaltungskalender